Neuzugang bei UX&I: UX-Stratege Nikolaus Stemmer verstärkt den Berliner Standort

Neuzugang bei UX&I: UX-Stratege Nikolaus Stemmer verstärkt den Berliner Standort

“Digitalisierung bedeutet vor allem, Hausaufgaben zu machen, und nicht ein Innovationsraketchen nach dem anderen verglühen zu lassen.” Mit diesem Mindset startet Nikolaus Stemmer als Senior UX-Berater bei UX&I Berlin. Als Macher und Agent der Nutzer unterstreicht er die Ausrichtung der UX-Beratung, bringt aber auch neuen Wind ins Geschäft.

Vom Executive Creative Director in großen Digital-Agenturen bis zu deiner eigenen Firma, du hast schon einige Stationen hinter dir. Was macht dich aus? 

Ursprünglich komme ich aus der Markenkommunikation, war UX-Teamleiter unter anderem bei Neue Digitale und Aperto. Ich habe lange Jahre Unternehmen wie TUI, Audi, ZF und LBBW unterstützt, digitale Produkte und Plattformen auf- und auszubauen und auch zu vermarkten. 

Irgendwann interessierte ich mich immer mehr für komplexe Services und Anwendungen – dabei vor allem für den menschlichen Faktor: Wie kann Technologie echte menschliche Probleme lösen? Den Impact von Innovationsprojekten habe ich häufig viel kleiner erlebt als das Marketing drumherum. Für mich heißt Digitalisierung aber vor allem Hausaufgaben machen, Systeme entrümpeln, Bedienung verbessern, Menschen und die Organisationen dahinter zu agilerem Arbeiten befähigen. Deshalb finde ich B2B und Mittelstand spannend. Digitalisierung kann hier das Wohl von Tausenden von Menschen bedeuten, wir sehen es zum Beispiel an so Grundlegendem wie Bildung oder Gesundheit.

Was reizt dich nach 15 Jahren Selbstständigkeit daran, fester Teil von UX&I zu sein?

Wirklich Partner sein statt Werkbank, in einem großen Team aus Experten mitwirken, die sehr spezifisch arbeiten, mit einer starken Haltung für Nutzerzentrierung in die Projekte reingehen – das ist ein großer Magnet. Ich will mitgestalten, und das mit guten, erfahrenen Leuten, die die Ärmel hochkrempeln.

Wichtig ist mir, keine klassische Teamleiterrolle einzunehmen, ich will nicht die typischen Agentur-Schulterklappen und -Hierarchien. Stattdessen zählen für mich Freiheit und Autonomie. Ich habe meinen Kunden Selbstorganisation und agiles Arbeiten im Team nahegebracht, das möchte ich selbst innerhalb einer beständigen Struktur leben. Practice what you preach.

Was hast du vor mit UX&I in Berlin?

Mit meiner Erfahrung als UX-Stratege will ich den Aufbau des Berliner Standorts anschieben. Da ich seit 25 Jahren in der Stadt bin, kann ich auf ein gutes Netzwerk zurückgreifen. Es warten viele interessante Industrien, beispielsweise Öffentliche Hand, Wissenschaft und Forschung und der Gesundheitsbereich. Darin steckt noch viel Potenzial, digitale Produkte können hier tiefgreifende Verbesserungen schaffen. Besonders freue mich auch auf die Zusammenarbeit mit der codecentric AG. Wir können Hand in Hand spannende Projekte in Angriff nehmen und durch das Wissen aus beiden Welten echten Mehrwert schaffen. Zu guter Letzt: Ich will den Schwung, den ich bei UX&I erlebe, nach außen tragen – damit wir das Standing erreichen, das unserem Können entspricht. Jeder, der professionell mit UX zu tun hat, soll UX&I kennen.

Über UX&I

UX&I bietet Beratung, Enablement und Umsetzung rund um das Thema User Experience (UX). Schwerpunkte liegen auf Deep Tech, Enterprise Software und Digitalisierung. Unser Ziel ist es, Menschen darin zu unterstützen, komplexe Technologie in den Dienst der Nutzer*innen zu stellen. Dabei vereinen wir alle relevanten Perspektiven: von Mensch, Business und Technologie.

  • Standorte: Düsseldorf (Hauptsitz), München, Berlin, Hamburg
  • Mitarbeiter: 30
  • Gründung: 2014
  • Kunden: u.a. METRO.digital, Provinzial Rheinland, Instana, conrad

Pressekontakt

Alina Binzer
presse@uxi.de
+49 (0) 211 781 785-41